0391. 83 80 9 10 0391. 83 80 9 12 info@kundkconsulting.de

k&k Consulting Magdeburg

Break even point (BEP) Peter Kaminski Elbe mit Dom und Kloster Magdeburg

Break even point (BEP)

  • Donnerstag, 10 September 2020 00:00
  • geschrieben von  k&k consulting



Mit der Errechnung des Break even points wird dargestellt, ab wann das Unternehmen in die Gewinnzone kommt, Der Break-even-point ist also der Punkt, an dem Erlöse und Kosten eines Angebotes (Produktion, Dienstleistung) gleich hoch sind, also weder Gewinn noch Verlust erwirtschaftet wird.

Kosten und Erlöse bestimmen den Gewinn unseres Betriebes.
Jede Wirtschaftlichkeitsberechnung für einen neuen oder bestehenden Betrieb versucht die Mindestumsätze zu bestimmen, die notwendig sind, um überhaupt Gewinne entstehen zu lassen.

Will man den Break even point exakt berechnen, benötigt man keine komplizierte Formel.
Es müssen lediglich die Umsatzfunktion und die Kostenfunktion gleichgesetzt werden.
Es gilt:

Umsatzfunktion U(f) = Kostenfunktion K(f)

oder

Erlöse = Kosten

Nehmen wir ein einfaches Beispiel:

Ein Unternehmer hat Fixkosten von 2100,-- € pro Monat. Er stellt Tische her, die er für 100,-- € verkauft. Für jeden Tisch fallen 30,-- € Materialkosten an.

Der Break even point lässt sich grafisch und rechnerisch ermitteln.

rechnerische Ermittlung:

100 X = 30 X + 2100
70 X = 2100
X = 30

Zieht man die 30,- EUR Kosten je verkauftem Tisch von den 100,-- € Erlösen je Tisch ab, bleibt ein Deckungsbeitrag von 70,-- €. Der Unternehmer muss mindestens 30 Tische verkaufen um keine Verluste zu machen.

Grafische Ermittlung:
Als erstes müssen wir die Umsatzfunktion und die Kostenfunktion in ein Koordinatensystem eintragen. Dort wo beide Funktionen gleich sind (am Schnittpunkt) liegt der Break even point. Die grafische Ermittlung ist natürlich nicht genau.

  • 5511
  • Letzte Änderung am Dienstag, 16 November 2021 15:40

weitere Beiträge