0391. 83 80 9 10 0391. 83 80 9 12 info@kundkconsulting.de

k&k Consulting Magdeburg

Neue Lebensmittelkennzeichnung

Bei verpackten Fleischprodukten gibt es das Logo „Haltungsform“ das Verbraucher auf einen Blick informieren soll, wie die Haltungsbedingung der Tiere war.


1. Haltungsform: Stallhaltung (rot)


2. Haltungsform: StallhaltungPlus (blau)


3. Haltungsform: Außenklima (orange)


4. Haltungsform: Premium (grün)


Die „Stallhaltung“ entspricht lediglich den gesetzlichen Vorgaben (Platz, Frischluft, Beschäftigungsmöglichkeit), bei „StallhaltungPlus“ haben die Tiere etwas mehr Platz, bei „Außenklima“ haben die Tiere außerdem Zugang zur frischen Luft und werden gentechnikfrei gefüttert. Bei „Premium“ muss zusätzlich mindestens 20 Prozent des Futters (60% bei Jungbullen und Schlachtkühen) aus dem eigenen Betrieb bzw. der Region stammen.

Die Grenze für umsatzsteuerliche Kleinunternehmer (§19 UStG)  wird auf 22.000 € erhöht.


Die bislang geltende umsatzsteuerliche Grenze für Kleinunternehmer wird von 17.500 Euro Brutto-Umsatz auf 22.000 Euro Brutto-Umsatz des Vorjahresumsatzes angehoben. Voraussetzung ist, dass der voraussichtlich zu erwartende Umsatz im laufenden Jahr die Grenze von 50.000 Euro nicht übersteigt. Kleinunternehmer können also in diesem Jahr bis zu 22.000 € Umsatz erzielen und verlieren den Kleinunternehmer-Status nicht.

 

Wenn Sie von dieser Regelung Gebrauch machen, dann dürfen Sie keine Umsatzsteuer auf Ihren Rechnungen ausweisen. Sie sind aber verpflichtet, den Grund für die fehlenden Umsatzsteuer-Angaben zu nennen.

 

Nachfolgend einige Beispiele:

 

Gemäß §19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer

 

Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da Kleinunternehmer (§19 UStG)

 

Als Kleinunternehmer (§19 UStG) berechne ich keine Umsatzsteuer

 

Ein Ausweis der Umsatzsteuer erfolgt aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gemäß §19 UStG nicht.

 

Umsatzsteuerfreie Leistung gemäß §19 UStG

 

Mit einer dieser oder einer ähnlichen Formulierung müssen Sie als Kleinunternehmer Ihre Rechnungen kennzeichnen.

 

Vorteil:

Unternehmer, die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen und keine Umsatzsteuer auf Ihren Rechnungen ausweisen, brauchen keine Umsatzsteuer-Voranmeldung und keine Umsatzsteuererklärung abgeben.

 

Die Kleinunternehmerregelung bringt aber auch Nachteile.

Sie können keine Vorsteuer geltend machen, gerade bei größeren Investitionen ist das ein Kostenfaktor. Auch dann, wenn Lieferungen oder Leistungen an vorsteuerabzugsberechtige Unternehmen abgegeben werden bringt die Kleinunternehmerregelung keinen großen Vorteil.

 

Bitte erkundigen Sie sich, ob sich diese Regelung für Sie lohnt, falls Sie ein Unternehmen gründen möchten.

Neuerungen im Beruf ab 2020

Mindestlohn

 

Der gesetzliche Mindestlohn steigt auf 9,35 €/ Std, aber auch die Branchenmindestlöhne steigen.

Pflegekräfte erhalten ab 01.01.2020 mindestens 11,35 € (West) bzw. 10,85 € (Ost).

Nicht immer Anspruch auf Mindestlohn haben z. B. Praktikanten, ehrenamtlich Tätige, Jugendliche unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung, Selbstständige und langzeitarbeitslose in den ersten 6 Monaten der Beschäftigung.

 

 

Mindestausbildungsvergütung

 

Auszubildende verdienen ab 01.01.2020 im ersten Ausbildungsjahr mindestens 515 €, ab 2021 mindestens 550 €, 2022 mindestens 585 € und 2023 mindestens 620 €. Auch im zweiten und dritten Ausbildungsjahr steigt die Mindestvergütung.

Allerdings haben Tarifverträge Vorrang vor der Mindestausbildungsvergütung. Deshalb können die Beträge in einzelnen Branchen abweichen.

 

 

Aufstiegs-Bafög

 

Wer sich beruflich qualifizieren möchte, kann ab August 2020 leichter Aufstiegs-Bafög (früher Meister-Bafög) erhalten. Der einkommensabhängige Unterhaltszuschuss wird ein Vollzuschuss, ebenso der Unterhaltsbeitrag für den Ehepartner  und pro Kind (je 235 €/Monat). Lehrgangs- und Prüfungskosten werden höher bezuschusst, die Rückzahlung kann leichter gestundet bzw. eventuell sogar erlassen werden.

 

 

Meisterpflicht wird wieder eingeführt

 

Selbstständige in Handwerksberufen müssen in 12 derzeit zulassungsfreien Handwerksberufen ab 2020 wieder den Meisterbrief vorweisen. Dies gilt für alle neugegründeten Handwerksbetriebe, für bestehende Unternehmen gelten Übergangsfristen, bzw. genießen Bestandsschutz.

Folgende Handwerksberufe sind betroffen:

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Betonstein- und Terrazzohersteller, Estrichleger, Behälter- und Apparatebauer, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Drechsler und Holzspielzeugmacher, Böttcher, Glasveredler, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Raumausstatter sowie Orgelbauer.

 

 

Berufsausbildung in Teilzeit

 

Bisher konnten nur leistungsstarke Auszubildende eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren, wenn sie Angehörige pflegen bzw. alleinerziehend sind. Nun soll es auch Geflüchteten, lernbeeinträchtigen Menschen und Menschen mit Behinderung möglich sein einen Beruf in Teilzeit zu erlernen.

 

 

 

Starke-Familien-Gesetz und Gute-Kita-Gesetz

 

Familien mit niedrigem Einkommen erhalten einen Kinderzuschlag (derzeit 185 € pro Kind/Monat). Nun entfällt zum 01.01.2020 die Einkommenshöchstgrenze. Verdienen die Eltern mehr, wird der Zuschlag verringert, nicht komplett gestrichen.

Eltern, die den Kinderzuschlag erhalten, werden von den Kita-Gebühren befreit, Mittagessen und Schülerfahrkarte sind dann kostenlos und die Ausstattung mit Schulbedarf (Schulstarterpaket) wird von 100 e auf 150 € erhöht.

 

 

Steigerungen beim Unterhalt für Kinder getrennt lebender Eltern

 

Der Mindestunterhalt beträgt ab 01.01.2020 für Kinder unter 6 Jahren 369 €, für Kinder zwischen sechs und elf Jahren 424 € und für Kinder von 12 bis 17 Jahren 497 € pro Monat.

 

 

Elternunterhalt

 

Wenn Eltern in Pflegeheimen leben und/oder Sozialhilfe („Hilfe zur Pflege“) beziehen, dann müssen Kinder nur noch ab einem Jahreseinkommen von über 100 000 € für die Eltern zahlen. Die Höhe des Unterhalts errechnen die Sozialbehörden. Die berücksichtigen dabei einen Selbstbehalt mit individuellem Zuschlag. Vorhandenes Vermögen wird dabei nicht berücksichtigt.

 

Frohe Weihnachten

Vielen Dank allen unseren Geschäftspartnern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, danke an unsere Freunde für die schönen Stunden im vergangenen Jahr. Wir  wünschen Ihnen/Euch  und  Ihren/Euren Lieben fröhliche Weihnachtsfeiertage und für das kommende Jahr Gesundheit und viel Erfolg.

Gründerwoche 2019

Die Kombination aus Berufs- und Lebenserfahrung ist das größte Plus bei Gründungen im reiferen Alter. Motive für diese Gründungen sind meist der Wunsch nach Unabhängigkeit und Selbstständigkeit. Ein großes Erfolgspotenzial wird erreicht, wenn bei dem Start in die zweite Karriere ein Lebenstraum erfüllt wird.
Der typische 45 Plus-Unternehmer hat klare, realistische Vorstellungen, sehr gute Branchenkenntnisse, fachliches Know-how, ein großes Netzwerk und kennt die Wünsche und Bedürfnisse seiner Zielgruppe. Er ist krisenerprobt und gewohnt Verantwortung zu übernehmen.
Wir helfen Ihnen Ihre Geschäftsidee mit Selbstbewusstsein und Mut zu planen und Ihre Stärken gezielt einzusetzen, damit der Weg in die Selbstständigkeit nach einem erfolgreichen Arbeitsleben nicht nur zum Erfolg sondern auch zum Traumberuf führt.

Gründerwoche 2019

Auch in diesem Jahr sind wir wieder Partner der Gründerwoche Deutschland.

Sie möchten sich selbstständig machen, wissen aber noch nicht wie? Eine Geschäftsidee muss zu Ihnen passen, das Gesamtkonzept muss stimmen, Sie selbst müssen aber auch den täglichen Herausforderungen gewachsen sein! Im Rahmen der Gründerwoche geben wir Ihnen jeden Tag neue Infos zum Thema Selbständigkeit per Email. Bitte kontaktieren Sie uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Coaching - Beratung - Training

Oft werden diese Begriffe falsch oder bedeutungsgleich verwendet und dadurch gerne verwechselt.

 

Bei einer Beratung möchte man zielführende Informationen, bei einem Coaching die beste Lösung für ein Problem erarbeiten und  Verhaltensratschläge bekommen. Während eines Trainings will man bestimmte Fähigkeiten erlernen oder vervollkommnen.

 

Wenn Sie Unterstützung benötigen, helfen unsere Berater, Coaches und Trainer Ihnen gerne weiter.

 

Weitere Einzelheiten und Unterschiede:

 

Coaching:

Aufgabe:             Prozessberatung

                          Verwendung von Methoden und Techniken aus der Psychologie

 

Zielgruppe:         Arbeitgeber

                          Führungskräfte

                          Arbeitsteams

                          Privatpersonen

 

Beratungs-

gründe:             freiwillige Beratung zur Kompetenzsteigerung

 

Vorgehens-

weise:               persönliche Analyse

                        Reflektieren der Aufgaben

                        Rollengestaltung

                        Aufbau von fachlichen und sozialen Kompetenzen 

 

Berater-

kompetenz:       Berater ist „Unterstützer“

                        der Kunde bestimmt den Ablauf und behält die Handlungsverantwortung

 

Ziele:               Verhaltenserweiterung und persönliche Entwicklung des Kunden

                      Methodenvielfalt führt zu Kompetenzerhöhung

                      Anleitung zur Selbstreflexion

                      Hilfe zur Selbsthilfe

 

 

 

 

 

Beratung:

 

Aufgabe:         Fachberatung zu betriebswirtschaftlichen Themen

 

Zielgruppe:      Unternehmen

 

Beratungs-

gründe:           oft betriebswirtschaftliche Zwänge

 

Vorgehens-

weise:              Analyse konkreter Defizite

                       Übungssequenzen unter Anleitung

                       korrigierende Unterstützung

                       Feedback durch Trainer

 

Berater-

kompetenz:       Berater ist Fachexperte und bestimmt Ziele, Beratungsinhalte und –abläufe

 

Ziele:                Erreichung betriebswirtschaftlicher Ziele durch z. B.

                       Optimierung von Arbeitsabläufen

                       Kostenkontrolle

                       Angebotsneugestaltung

                       Veränderung der Personalstruktur

                       Ausbau des fachlichen Know-hows

 

 

 

Training:

 

Aufgabe:          fachliche Anleitung zu genau festgelegten Themen

 

 

Zielgruppe:       Unternehmer, Mitarbeiter, aber auch Privatpersonen

 

Beratungs-

gründe:            individuelle Weiterbildung  und Kompetenzsteigerung

 

Vorgehens-

weise:              persönliche Analyse

                       Reflektieren der Aufgaben

                       Rollengestaltung

                       Aufbau von fachlichen und sozialen Kompetenzen 

 

Berater-

kompetenz:     technisch-fachlicher Moderator für bestimmte Themengebiete

 

Ziele:                sachorientierte Wissens- und Kompetenzvermittlung

                       Aufbau von speziellen Fertigkeiten z. B. :

                       Produktpräsentation

                       Kommunikation mit den Kunden

                       Verkaufsstrategien

 

 

 

Personalvermittlung in Magdeburg

Personalvermittlung - Personalberatung - Personalentwicklung = Personalmanagement

Im Rahmen des Human Resource Managements beraten wir Sie in Kooperation mit:

 

www.ambitione.de

Wir sind ein inhabergeführtes Unternehmen und begleiten seit vielen Jahren in Kooperation mit ambitione unsere Kunden vertrauensvoll bei der Personalgewinnung und -entwicklung. Durch diese langjährige Erfahrung werden gezielt qualifizierte Kandidaten (m/w/d) rekrutiert bzw. im Unternehmen gefördert. Mit persönlichen Service bietet ambitione zuverlässige und individuell zugeschnittene Lösungen und definiert gemeinsam mit den Auftraggebern eine starke Arbeitgebermarke. Mit  unseren Employer Branding Maßnahmen stärken wir zusätzlich die Mitarbeiterbindung und locken neue Arbeitskräfte.

 

Gleichzeitig hilft ambitione aber auch Fach- und Führungskräften bei der Karriereplanung und eröffnet neue Jobperspektiven.

 

Die Wünsche und Vorstellungen der Bewerber werden natürlich mit den Anforderungen und Erwartungen der Unternehmen abgestimmt. Zusätzlich informieren wir auch über Fördermöglichkeiten, damit die Unternehmen bei der Neueinstellung von Personal von Zuschüssen der Agentur für Arbeit profitieren.

 

Zufriedene, motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter bilden die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Gerne arbeiten wir vertrauensvoll mit Ihnen zusammen und sind sicher, dass wir eine bestmögliche Lösung für alle Seiten finden.

Einzelcoaching für Existenzgründer

Sie möchten sich selbstständig machen, wissen aber noch nicht wie? Eine Geschäftsidee muss zu Ihnen passen, das Gesamtkonzept muss stimmen, Sie selbst müssen aber auch den täglichen Herausforderungen gewachsen sein!

Wir helfen Ihnen beim Brainstorming, erstellen mit Ihnen eine SWOT-Analyse (mit der Sie Ihre Stärken und Schwächen erkennen) und analysieren Ihre Lebenssituation. In dieser Phase sollen Sie genau erkennen, welche Kenntnisse und Fähigkeiten Sie haben und wo Sie sich noch Spezialwissen aneignen müssen bzw. Unterstützung benötigen.

Nach dieser Beratung haben Sie sicher eine oder vielleicht sogar mehrere Ideen gefunden um den nächsten Schritt in die Selbstständigkeit planen zu können. Gerne helfen wir Ihnen Ihre Risikobereitschaft, Ihren Ideenreichtum und vor allem Ihren Unternehmergeist richtig einzusetzen, damit Ihre Vision zu einem Erfolg wird.

 

Wir unterstützen Sie mit einem individuellen, auf Ihre Geschäftsidee abgestimmten Coaching, mit theoretischer Grundlagenvermittlung und konkreten Lösungsvorschlägen, damit Sie Ihre Existenz durch die selbstständige Tätigkeit sichern und Ihre Ziele verwirklichen.

Bei einer Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit wird unsere Beratung zu 100% von der Agentur für Arbeit/Jobcenter übernommen.

weitere Beiträge