0391. 83 80 9 10 0391. 83 80 9 12 info@kundkconsulting.de
Businessplan für den Handel Peter Kaminski

Businessplan für den Handel

 

Bevor man einen Businessplan schreibt sollte man die Geschäftsidee gut ausarbeiten. Immer mehr Besitzer von Ladenlokalen gehen dazu über einen zusätzlichen Online-Shop einzurichten. Mit diesem Multi-Chanel-Vertrieb kann eine größere Zielgruppe viel leichter angesprochen werden.

 

Bereits bei der Beschreibung der Geschäftsidee sollte herausgearbeitet werden, dass man nicht nur durch eine liebevolle Produktpräsentation und einer kaufstimulierenden Geschäftsgestaltung die Kunden ansprechen, sondern auch mit herausragenden Serviceleistungen punkten will.

Der Einkauf muss zum Erlebnis werden.

 

Der Kapitalbedarf bei einem Ladengeschäft ist deutlich höher als beim Online-Handel, trotzdem darf man hier die Kosten für die IT und die Logistik nicht unterschätzen.

Die Standortwahl für das Ladengeschäft  (Einzugsgebiet, Erreichbarkeit, Parkmöglichkeiten, Laufkundschaft, Kaufkraft) muss wohlüberlegt und gut durchdacht werden, sie ist entscheidend für den Erfolg. Starke Wettbewerber in der nahen Umgebung machen eine erfolgreiche Gründung schwer. Trotzdem kann bei einem gut sortieren Warenangebot der stationäre Einzelhandel auch heute noch erfolgreich sein. Beim Online-Handel muss man sich für ein geeignetes Shopsystem entscheiden und Lagermöglichkeiten für das Produktsortiment einplanen.

 

Wichtig ist ein Alleinstellungsmerkmal, um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden und eine ganz genaue Zielgruppenanalyse, um die Bedürfnisse der Kunden kennenzulernen und neue Bedürfnisse zu wecken. Der Mehrwert des Portfolios für die Kunden sollte deutlich herausgestellt werden.

Marketingmaßnahmen müssen geplant und vorbereitet werden. Dazu gehört die Organisation der Eröffnungsparty genauso wie die Gestaltung der Webseite, Flyer und die Planung von Social-Media-Werbemaßnahmen, die eine Verbindung zur digitalen Welt schaffen sollen.

 

Nun muss noch beschrieben werden, wo und zu welchem Preis man die Waren einkauft, wie man kalkuliert und welche Rabatte man den Kunden einräumen möchte.

Der Kapitalbedarf wird dargestellt (Kosten für Geschäfts- und Lagerräume,  den ersten Warenbestand, Inventar, Shopsystem und -betreuung, Werbemaßnahmen usw.) und die Finanzierung erläutert. Zum Finanzplan gehören auch die Rentabilitäts- und Liquiditätsberechnungen.

 

Über spezielle Existenzgründerprogramme werden zinsgünstige Darlehn, Zuschüsse und Bürgschaften vermittelt.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Erstellung des Businessplans, der Recherche nach Fördermöglichkeiten und der Umsetzung Ihrer Geschäftsidee.